19.04.2012

SchnittBOGEN Eröffnung

Am 19. April 2012 eröffnete Wiens erste Prototypenwerkstatt für Mode, Textil und Design. In zwei revitalisierten U-Bahn-Bögen am Gumpendorfer Gürtel im
6. Wiener Gemeindebezirk stellte der schnittBOGEN sich und sein Programm vor: Arbeitsplätze für ModedesignerInnen bereitstellen, Know-how in der Herstellung vermitteln sowie Präsentations- und Verkaufsflächen anbieten sind die Kernpunkte des Konzepts.
Damit schließt Initiatorin Michaela Hudecová Königshofer eine Lücke in der Wiener Mode-Infrastruktur.

Vor vollem Haus gab der schnittBOGEN sein Debüt in den revitalisierten
U-Bahn-Bögen 3-4 am Gumpendorfer Gürtel. Dass sich die Räumlichkeiten hervorragend zum Präsentieren von Mode eignen – ein Schwerpunkt des schnittBOGEN-Konzepts –, bewies eine Modeschau der Labels Christina Dörfler, wiener konfektion, Patricia Vincent, Lena Michailova und Madames with a mission. Sie lieferte nicht nur einen fulminaten Auftakt, sondern auch den Beweis für die Akzeptanz des neuen Angebots in der Szene. Schließlich sieht sich der schnittBOGEN als eine B2B-Plattform: Mit Profi-Infrastruktur – Industrienähmaschinen, Spezialmaschinen, Strickmaschinen, Webstühlen, Bügelanlagen und Zuschneidetischen – richtet er sich in erster Linie an ModedesignerInnen sowie NeueinsteigerInnen in die Branche.