Gemeinsam Unternehmen 2011

In den Bögen der Wiener Stadtbahn am Gumpendorfer Gürtel entsteht eine offene Werkstatt für Textil, Mode und Design. Dabei handelt es sich um eine Zwischenmeisterei mit zusatzlicher Arbeitsplatzanmietung auf Basis von Co-Working Spaces, bei der Fach krafte den Kreativen unterstützend zur Seite stehen.

Oft fühlen sich Jungdesigner im Modedschungelverloren, Sie haben zwar faszinierende Entwürfe, wissen jedoch nicht, wie sie diese umsetzen sollen. Dort, wo die Kreativität auf Technologie stößt, setzt Schnittbogen an. Mit Hilfe eines engagierten Teams bietet Michaela Hudecova-Königshofer tatkräftige Unterstützung im Bereich der Prototypenerstellung. Interaktivität, Flexibilität und Know-how sind in den Vordergrund gestellt und machen den Schnittbogen österreichweit zu einem einzigartigem Versuch, die Textilwirtschaft unter einem Dach kooperieren zu lassen.

Zusammenarbeit und Interaktion zwischen Färberinnen, Strickdesignerinnen, Weberinnen und Modedesignerinnen tragen zu einem funktionierenden, komplexen Wirkungsgefüge in einem besonderen Raum bei. Der Kundenstock wird nicht auf Modedesigner begrenzt, es wird auch Raum für Möbeldesigner, Hutmacher, Schmuckdesigner und andere benachbarte Branchen geben. Von Beginn an wird dem Aspekt der Präsentation genügend Aufmerksamkeit geschenkt, und es lässt sich ein Laufsteg- und Präsentationsszenario rasch und unkompliziert am Ort der Herstellung inszenieren. Mit Schnittbogen - offene Werkstatt für Textil, Mode und Design" wird eine neue Einrichtung für Modeschaffende, eine Schnittstelle zwischen Kreativität und Fertigung, ein Ökosystem mit ständigem Austausch etabliert - um ein breites Spektrum an Bedürfnissen der Kunden zu stillen.